Start Schulleben
Schüler fahren zur deutschen Meisterschaft im Schulschach PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

 

Schachmeisterschaft klein

 

NRW Landesmeister WK Grundschule, so dürfen sich seit März fünf Schachspieler der Martin Luther Schule aus Plettenberg nennen.

Nachdem die Mannschaft im Februar zunächst die Südwestfalenmeisterschaft ungeschlagen mit 24 Siegen in 24 Partien erringen konnte, folgte in Düsseldorf der erste NRW Titel für ein Schulschachteam aus Südwestfalen verbunden mit der Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in der entsprechenden Wertungsklasse.

Während Jiewen Nhan als Erstklässler neu zum Team gestoßen ist und erste Erfahrungen sammelt, arbeiteten Jinhon und Jiehou Nhan sowie Julian André Selter und Moritz Schmidt bereits seit über zwei Jahren daran die Nummer eins in NRW zu werden. Alle fünf Spieler werden bei der Schachvereinigung Plettenberg regelmäßig trainiert und so verwundert die Spielstärke dieser jungen Mannschaft keinesfalls. Gemeinsam sind sie Anfang des Jahres in ihrer jeweiligen Altersklasse mit ihren Teams Verbandsmannschaftsmeister geworden und belegten Anfang Mai gemeinsam Platz 11 bei den NRW Vereinsmeisterschaften in der U12. Zudem konnte sich Jinhon Raymon Nhan den Verbandseinzelmeistertitel Südwestfalen in der U12 sichern. Gleiches gelang Julian André Selter in der Altersklasse U10.

Schon im Vorfeld war klar, wer die großen Konkurrenten in Düsseldorf sein werden. Beispielsweise der Topfavorit und Vorjahressieger, die GGS Hockstein. Eine Schule, der 2018 offiziell das Siegel „deutsche Schachschule“ verliehen wurde. Allein sieben Teams hat diese Schule aus dem Schachverband Mönchengladbach bei der Qualifikation gestellt und kann so aus einem großen Spielerpool die Besten für ihr NRW Team auswählen. Weitere Favoriten waren die Ulrichschule aus Sindorf und die St. Sebastianschule aus Raesfeld. In beiden Schulen gehört Schach ab dem ersten Schuljahr als normales Unterrichtsfach zum Schulalltag und wird beispielsweise an der St. Sebastianschule von bis zu acht Lehrern unterrichtet. Verglichen mit der verhältnismäßig kleinen Mannschaft der Martin Luther Schule, die sich komplett selbst organisiert, ein deutlicher Vorteil für die anderen Topmannschaften.

Nachdem das Plettenberger Team die ersten beiden von insgesamt neun Spielrunden jeweils mit 4:0 gewinnen konnte, begannen ab Runde drei die Topspiele. Einem 2:2 gegen die GGS Hockstein folgten jeweils ein 3:1 gegen Sindorf und Raesfeld. So war man nach der 5. Spielrunde Tabellenführer und dieser Spitzenplatz wurde auch durch Siege in den folgenden Runden nicht mehr abgegeben. Nach einem letzten 4:0 Erfolg in der neunten Spielrunde stand der Turniersieg mit insgesamt 31 Punkten für die Martin Luther Schule dann endgültig fest. Lediglich fünf von insgesamt 36 Partien gingen verloren, wobei Jinhon Raymon Nhan alle neun Spiele gewann und so zu den besten Spielern des Turniers gehörte. Auf Platz zwei bis vier landeten die anderen genannten Favoriten und qualifizierten sich gemeinsam mit der Mannschaft aus der Vier Täler Stadt für die Deutsche Meisterschaft.

Diese findet vom 26. bis zum 29. Mai in Thüringen statt. Gespielt werden neun Runden mit je 30 Minuten Bedenkzeit. Für Grundschüler stellt dieses mehrtägige Turnier sicherlich eine große Herausforderung dar und besonders gegen Turnierende werden sicherlich Ausdauer und Konzentration wichtige Faktoren für eine gute Platzierung sein. Auch außerhalb des Turniersaals sorgen die Veranstalter für viel Abwechslung der Spieler. Neben verschiedenen Schachturnieren im Spaßmodus stehen beispielsweise das hoteleigene Schwimmbad und Kino zur Verfügung und auch ein Fußballturnier gehört mit zum Rahmenprogramm.

Ein Ziel für die Martin Luther Schüler, die während dem Turnier von ihrem Vereinstrainer Bernd Neumann betreut werden, zu benennen ist sicherlich sehr schwer. Erfahrungsgemäß wird gerade in den neuen Bundesländern sehr starkes Schulschach gespielt, aber wie die Spielstärken dort und auch in anderen Regionen liegen ist nur sehr schwer zu beurteilen. Es sollte aber möglich sein sich im Vergleich zum Vorjahr, wo das Team als Vizemeister aus NRW den 27. Platz belegte, deutlich zu verbessern. Ungeachtet vom Endergebnis freuen sich die Martin Luther Schüler darauf ihr Bundesland, die Stadt Plettenberg und ihre Schule bei den deutschen Meisterschaften vertreten zu dürfen.